ASV München

Hockey . Tennis

Sponsoren
  • Logo Alpecin
  • Logo Adidas
  • Logo Hugendubel
  • Logo Stanford & Ackel
  • Logo Cell Premium Beauty Lounge
  • Logo Honert + Partner
  • Logo designfunktion
  • Logo MLP
Home Aktuelles News Mädchen A – Drama Baby!

Erstellt / Aktualisiert am: 03. Februar 2020

Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft

Die Mädchen A qualifizieren sich nach zwei Penalty Shootouts als Vizemeister für die Süddeutsche Meisterschaft!

Ein Wahnsinnswochenende der Mädchen A endete gestern Nachmittag historisch – denn nach dem Gewinn der BHV-Vizemeisterschaft, fährt erst zum zweiten Mal ein Mädchen-Team des ASV (nach 2015) zu einer Süddeutschen Hallenmeisterschaft.

Und nachdem die Knaben A mit einem ebenfalls phantastischen zweiten Platz das Gleiche erreicht haben, fährt der ASV das erste mal in der Klubhistorie mit zwei Teams zu Süddeutschen Meisterschaften!

Für die Mädchen war das Wochenende aber eine echte Berg- und Talfahrt. Nach dem traditionell knappen und unglücklichem 1:2 zum Auftakt gegen den Münchner SC, war der Druck schon vor dem zweiten Spiel gegen den Nordzweiten HG Nürnberg hoch, denn nur die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für das Halbfinale.

Mit einem 1:0-Arbeitssieg und einem abschließenden 4:0 gegen den TB Erlangen erreichten die Mädels dann aber doch noch als Zweiter das Halbfinale.

In dem ging es dann ausgerechnet gegen das Topteam vom ESV München, das seine Gruppe souverän mit drei Siegen bei 14:0-Toren abgeschlossen hatte und gegen das der ASV in den Vor- und Zwischenrundenspielen zweimal chancenlos war (0:3 und 0:4).

Als Außenseiter zeigten dann unsere Mädels in einem echten Thriller, wie bedeutungslos Rechenexempel basierend auf vorherigen Resultaten sind.

Nach großartiger ersten Halbzeit inklusive einer 1:0-Führung, ging es in die Pause. Der Druck des ESV nahm dann allerdings massiv zu und wurde mit dem Ausgleich zwei Minuten vor ultimo verdientermaßen belohnt.

Es kam zum Penalty-Shootout, in dem unser Team im Nachteil schien, da sich kurioserweise beide ASV-Keeperinnen im Spiel verletzt hatten. Zumindest Theresa konnte sich dann mit geprellten Ellenbogen ins Tor schleppen und öffnete mit einem gehaltenen Penalty die Tür zum Finale ganz weit.

Da die beiden ersten ASV-Mädels souverän verwandelten, konnte der ASV im dritten Durchgang den Deckel draufmachen.

Riesenjubel dann nach dem dritten Treffer, der allerdings schnell abebbte, da die Schiedsrichter sich nicht einig waren, ob das Tor innerhalb der sechs Sekunden erfolgte. Gefühlte 60 Minuten später (in der Realität waren es wohl eher 60 Sekunden), dann die befreiende Entscheidung, dass das Tor "in time" erzielt wurde.

Die Süddeutsche Meisterschaft war erreicht – jetzt wollten die Mädels auch den blauen Wimpel! Wieder spielten sie gegen den Münchner SC klasse und konnten dieses mal nach dem 1:2 selber eine Minute vor Schluss ausgleichen. Im zweiten Shootout des Tages, holte der MSC dann im Gegensatz zum ASV die Maximalausbeute und damit auch den Titel.

Ein großer Dank geht an das Orgateam des MSC, dass aus der – für eine solche Veranstaltung sicher nicht optimale geeigneten Nibelungenhalle – eine Klasse Gastro zauberte.

Gratulation an den MSC zum Titel. Wir sind unfassbar stolz auf unsere Mädels, deren Reise durch die Saison noch nicht zu Ende ist und am nächsten Wochenende in Heidelberg seine Fortsetzung findet.

Erstellt von: Christoph Zielcke

powered by webEdition CMS