Der Akademische Sportverein München im Internet



Ihr Weg zum ASV
Eine detaillierte An­fahrts­be­schrei­bung fin­den Sie in un­se­rem Be­reich Kontakt - Anfahrt
schulengel.de - wer kauft, hilft dem ASV
Home > Der ASV > Geschichte > 1946 - 1967

Die Neugründung in München


Die 1. Herren in Travemünde, Pfingsten 1964

Aus der Satzung: "Der ausschließliche Zweck des Vereins ist die Pflege des Sports. Der Tra­di­ti­on des Vereins entsprechend soll den Mitgliedern, insbesondere auch den an den Münch­ner Hochschulen immatrikulierten Studenten, Gelegenheit zur sportlichen Betätigung, ins­be­son­de­re in Hockey- und Tennisspiel, und gesellschaftlichen Begegnung gegeben werden."

• 1946 bereits regten sich in der "Westzone" erste ASVer, um den Club und die alten Freund­schaf­ten zu retten und wieder erwachen zu lassen. Ein Mitglied erinnert sich: "Die ver­spreng­ten ASVer im Westen entwickelten ein ungeahntes Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Ame­ri­ka­ner halfen mit Carepaketen und andere sammelten Anschriften der Freunde."

• 1949 erstes festliches Wiedersehen von 150 "alten Dresdener" ASV-Mitgliedern in Gan­ders­heim im Schloss Niederwald. Geburtsstunde für die Gründung des ASV München: "Die Idee, auf sportlicher Basis eine akademische Gemeinschaft zu gründen, ohne in den Stil alter Bur­schen­herr­lich­keit zu verfallen, wurde begeistert aufgenommen." Beteiligt an der Umsetzung dieser Idee waren damals die "Alten Herren": Ehrenvorsitzender Richard von Bayer, Ernst Hitzbleck, Seppel Bettenhausen, Arthur Sadofsky, Winny von Boch, Albert Kümpers u. v. a.

• 1952 Erarbeitung einer Satzung, die besagte, "dass jeder, unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildungsgang, Mitglied werden konnte."

• 21.05.1952 Gründung des Akademischen Sportvereins München e. V. als Nachfolgeverein des Akademischen Sportvereins Dresden e. V.

• Ab 1952 erschienen die jährlichen ASV-Nachrichten.

• 1955: Als erste Clubheimat mieteten die Alten Herren für die jungen ASVer die Wohnung der Familie Haushofer in der Bogenhausener Kolberger Straße an. Clubmutter „Mosi“ bekochte die Sportler.

• Kein eigener Sportplatz, deshalb Wettspiele bei gastfreundlichen, befreundeten Münchner Clubs: Wacker, MSC und Jahn sowie auf der Hochschulsportanlage

• Neben Hockey wurden auch Sportarten wie Tennis, Skifahren, Bergsteigen und Segeln gepflegt.

• 01.01.1956: Die Freunde des ASV Dresden traten geschlossen dem ASV München bei und legten die Vereinsgeschicke in die Hände der jungen Generation. Sie halfen aber weiterhin kräftig finanziell mit, vor allen Dingen bei der Realisierung einer eigenen Anlage.

• 1961: Dank der Großzügigkeit der Dresdener Altherrenschaft konnte ein Grundstück in der Osterwaldstraße erworben werden. Gegen den Baugenehmigungsbescheid der Stadt Mün­chen erhob ein Nachbar jedoch erfolgreich Einspruch.

• Nach vier Jahren konnte der ASV dank glücklicher Umstände ein 18.000 qm großes Grund­stück oberhalb des Poschinger Weihers erwerben, das auf dem Gemeindegebiet von Is­ma­ning, am Rande von Unterföhring liegt.

Die Neugründung in München
Akademischer Sportverein München e.V. - Am Poschinger Weiher 4 - 85774 Unterföhring
© La Conexion - Büro für Kommunikation
Startseite - der Akademische Sportverein München im Internet - Hockey & Tennis